Kreativwirtschaft

Kultur- und Kreativwirtschaft –  was ist gemeint?

2009 prägten die Wirtschaftsminister der deutschen Bundesländer gemeinsam eine neue Definition: Ausschließlich erwerbswirtschaftlich orientierte Unternehmen aus elf unterschiedlichen Teilmärkten wurden unter dem Begriff „Kultur- und Kreativwirtschaft“ zusammengefasst. Die Grundlage: das schöpferische Tun des Einzelnen. Nicht dazu gehören alle öffentlich finanzierten Institutionen wie Museen, Theater etc.

Eine Übersicht über die kreativwirtschaftlichen Teilmärkte zeigt die nachfolgende Grafik:

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, 2009

Wie sehen die Wirtschaftsdaten aus? 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist weltweit auch aufgrund des Megatrends der Digitalisierung einer der dynamischsten Wirtschaftszweige. In Deutschland weist sie einen stabilen Wachstumskurs auf. Die nachfolgende Tabelle zeigt die National- und Regionaldaten.

Deutschland
  • 2013:
    rund 1,04 Mio Erwerbstätige
    rund 249.000 Unternehmen
  • Für den Branchen-Gesamtumsatz und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gilt: Tendenz stetig steigend.

Quelle: Monitoringbericht des BMWi, 2014

Region Niederrhein
  • 2015:
    in der Region Kleve, Wesel und Duisburg insgesamt 3.367 Unternehmen
  • Anteil von 5,3 Prozent aller IHK-Mitgliedsbetriebe
  • 70 Prozent Einzelunternehmer/-innen

Quelle: IHK-Monitoring, 2014

Metropole Ruhr
  • ca. 10.300 Selbstständige und Unternehmen
  • insgesamt 35.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
  • insgesamt 86.000 Erwerbstätige
  • Jahresumsatz 6 Mrd. Euro (NRW insgesamt: 36 Mrd. Euro)

Quelle: Prognos Studie, Potenzialanalyse für die Kreativwirtschaft Ruhr, 2014

Duisburg
  • Laut Prognos Studie: im Jahr 2012 rund 3.000 Erwerbstätige
  • davon etwa ein Drittel im Teilmarkt Software/Games aktiv
  • starke Teilmärkte: Architektur und Design

Teilergebnisse o.g. Prognos Studie

Wer kauft das? 

Die Nachfrage nach kreativen und wissensbasierten Dienstleistungen steigt 

Betriebe aus allen Branchen können von kreativwirtschaftlicher Methodenkompetenz kombiniert mit Design- und Ingenieurwissen profitieren: Innovationen basieren aufgrund der immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen auch und gerade in der industriellen Fertigung auf kreativen und branchenübergreifenden Ansätzen. Ideen und Lösungskonzepte wie der 3D-Druck, CoCreation in der Konsumgüterindustrie, Open Source in der EDV, Share Economy im Einzelhandel, Co-Working und viele weitere Neuerungen sind zuerst in der Kreativbranche erprobt worden.

Auch die produzierende Wirtschaft fragt zunehmend wissensbasierte, kreative Dienstleistungen nach. Die etwa 6.000 Duisburger Beschäftigten aus den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungsbetrieben bilden zusammen mit den etwa 3.000 Erwerbstätigen aus den Kreativberufen eine solide Basis für ein nachhaltiges Innovationsgeschehen. 

Wie wir Sie & Ihr Kreativ-Unternehmen unterstützen:

Kreativunternehmen haben einen branchentypischen Beratungsbedarf, dem professionelle Berater und Institutionen bislang nicht immer gerecht werden. Neben Finanzierungsangeboten in der richtigen Größenordnung fehlt es beispielsweise an Konzepten in der Ansprache von Einpersonen-Unternehmen und jungen kreativen Talenten.

Daher sind wir für Sie aktiv auf folgenden Feldern:

  • Wir sind Ihr inspirierender Netzwerkpartner und vermitteln nachhaltige Kontakte. Besuchen Sie zum Beispiel unser Branchen-Matching für die Kreativwirtschaft, die Creative Stage Ruhr in Duisburg.
  • Sie sind Kreativgründer/-in:
    Bei uns erhalten Sie eine Orientierungsberatung für Ihr kreativwirtschaftliches Vorhaben. Wir helfen Ihnen dabei, sich frühzeitig ein persönliches Beratungsnetzwerk zu schaffen und Finanzierungs- oder Raumfragen zu klären.
  • Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der Sonder-Immobilie oder der konventionellen Location. Vom Einzelbüro bis zur Halle.
  • Wir kennen die lokalen Raumangebote auf Zeit:
    Sie mieten projektbezogen für drei Monate Ihre Bürofläche oder testen Ihr neues Produkt per Zwischennutzung im Ladenlokal.
  • Sie wollen mal raus aus Ihrem Home Office? Wir wissen, wo Sie ad hoc einen Schreibtisch mieten können und Co-Working mit anderen möglich ist. Zum Beispiel im Work Café Duisburg im Tectrum.
  • Ihnen fehlt es an Startkapital?
    Wir informieren Sie über konventionelle und innovative Möglichkeiten der Finanzierung. Vom klassischen Bankenverfahren über Förderprogramme bis hin zum Crowdfunding.