Hauptmenue
Contentillustration

Duisburg kreativ

Kreativwirtschaft stärken

Die Kreativwirtschaft gilt in Europa als ein florierender Wirtschaftszweig. Die Bundesregierung fördert sie explizit seit 2007. In der Metropole Ruhr erhielt sie durch das Kulturhauptstadtjahr 2010 zusätzlichen Schwung. Die wachsende Branche generiert mit über 11.000 Firmen an der Ruhr beachtliche Umsätze und Arbeitsplätze.

Durch die zunehmende Nachfrage nach immateriellen Gütern und wissensbasierten Dienstleistungen sind kreative Ideen und Problemlösungen auch in Zukunft immer wichtiger. In Duisburg zählen über 4.700 Erwerbstätige zu den Kreativberufen, weitere 6.000 Beschäftigte aus den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen gehören zu den gefragten Wissensarbeitern.

Wirtschaftlicher Erfolg ist nicht mehr nur an Produktionscluster von Unternehmen geknüpft, sondern zunehmend an hoch qualifizierte kreative Menschen und ihre Standortpräferenzen (Arbeiten, Wohnen, Freizeit). Für Städte und Regionen ist die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften in den gestalterisch-kreativen Bereichen und den High-Tech Branchen daher zu einer mitentscheidenden Größe geworden. Aus den elf Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft gelangen dringend benötigte Impulse für die Produkt- und Serviceentwicklung in die klassischen Produktionsbranchen. Die Wirtschaftsförderung ist daher auf folgende Feldern aktiv:

Beraten & Fördern, Netzwerken & Coworken

Kreativunternehmen haben einen branchentypischen Beratungsbedarf, dem professionelle Berater und Institutionen bislang nicht immer gerecht werden. In der Praxis fehlen häufig sowohl Konzepte in der Ansprache von Einpersonen-Unternehmen und jungen kreativen Talenten als auch passgenaue Finanzierungshilfen. Ein Netzwerk aus Duisburger Beratern und Förderern beschäftigt sich seit 2010 mit den Themenfeldern Immobilien für Kreative, kreditwirtschaftliche Fragen, Professionalisierung. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Mülheim/Ruhr bietet die GFW in loser Folge Informationsveranstaltungen für die Kreativberufe. Den Auftakt machte 2012 ein Themenabend zur Künstlersozialkasse. Mit dem Trend zum Coworking als neue Form der Arbeitsorganisation beschäftigt sich das von der GFW initiierte Netzwerk Coworking Duisburg.

Anbieten und Nachfragen: Eine Bühne für Duisburgs Kreative

Stage im Kreativquartier Ruhrort, Foto: Daniel Sadrowski
Großbildansicht
Kennenlernen bei der "Creative Stage" im Kreativquartier Ruhrort

"Creative Stage Ruhr" ist ein gemeinsames Veranstaltungsformat der Wirtschaftsförderungen Duisburg, Bochum, Dortmund und Essen für díe Akteure der Kreativwirtschaft. Präsentiert werden vor Unternehmerpublikum frische Ideen und unkonventionelle Projekte aus dem kreativwirtschaftlichen Bereich - multimedial, unkompliziert und unterhaltsam zeigen sich Talente, Unternehmer und Köpfe der Region. Das Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Ideenaustausch sowie zum Anbahnen von Kooperationen und Geschäftsbeziehungen. Interessierte Akteure sind zur Teilnahme aufgerufen.

Sichtbar machen: Kreativ.Quartiere in Duisburg

Das Projekt Kreativ.Quartiere Ruhr zeigt exemplarisch und modellhaft urbane Entwicklungsräume für Unternehmen aus der Kreativwirtschaft in der Metropole Ruhr auf. In Duisburg engagieren sich kreative Akteure zum Beispiel in den Stadtteilen Marxloh oder Ruhrort. Davon gehen positive Signale für Wirtschafts- und Stadtentwicklung aus. Das Beratungsbüro ECCE, Dortmund, (früher RUHR.2010 GmbH) betreibt das Projekt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr. Lokal eingebunden sind das Stadtentwicklungsdezernat der Stadt Duisburg, das Unternehmen Haniel sowie die GFW Duisburg.

Hintergrund

Per Definition der Wirtschaftsministerkonferenz der Länder von 2008 gehören zur Kreativwirtschaft elf Teilmärkte: Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Markt für darstellende Kunst, Architekturmarkt, Designwirtschaft, Pressemarkt, Werbewirtschaft, Games-Industrie und Software.

Ihre Ansprechpartnerin:

Susanne Kirches

Susanne Kirches
T.: +49 (0)203 3639-351




Creative Stage Ruhr

Hier finden Sie Programme und Bildergalerien. mehr ...