Duisburg als wesentlicher Pfeiler der Innovation Bridge nach China

Innovation Bridge zwischen dem Ruhrgebiet und der AHK Greater China wurde vorgestellt

05.12.2019

Shenzhen China gilt weltweit als einer der Innovationstreiber in der Digitalisierung. Im Rahmen der Xcelaration Days in Shenzhen vom 3. bis 5. Dezember, einer bedeutenden Startup-Messe In China, wurde nun die Innovation Bridge zwischen dem Ruhrgebiet und der AHK Greater China vorgestellt. 

Die neue Innovation Bridge China eröffnet Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Start-ups sowie den Kommunen der Metropole Ruhr neue Zugänge zum chinesischen Markt, der sich zur größten digitalen Wirtschaft der Welt entwickelt und disruptive Geschäftsmodelle hervorbringt, die auch den europäischen Markt stark verändern können. Duisburg - in China durch die Seidenstraße sehr bekannt - dient bei diesem Projekt als wesentlicher Pfeiler der besseren Vernetzung zwischen der deutschen und chinesischen Wirtschaft.

Gemeinsam mit dem Präsident der AHK Greater China, dem Volkswagen Manager Dr. Stephan Wöllenstein und dem Delegierten der AHK Greater China, Jens Hildebrandt, hat der Duisburger Wirtschaftsdezernent und GFW-Geschäftsführer Andree Haack die Kooperation im Rahmen der Messe bekannt gegeben. 

Aufbauend auf dieser Kooperation soll zukünftig ein branchenorientierter Austausch zwischen Duisburger Unternehmen und der chinesischen Startup-Szene ermöglicht werden. Und dies wiederum kann ein wertvoller Beitrag zur Digitalisierung der heimischen Wirtschaft sein.

Wirtschaftsdezernent Andree Haack, BMR-Geschäftsführer Rasmus Beck, CEO VW Group China, Dr. Stephan Wöllenstein, Geschäftsführer der AHK Greater China, Jens Hildebrandt und der Geschäftsführer von Jones Long LaSalle Deutschland,
Marcel Abel Bildrechte: BMR

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH

Düsseldorfer Straße 42
47051 Duisburg
T.: +49 (0)203 36 39-0
F.: +49 (0)203 36 39-333